Weserradweg

Der Weserradweg ist 515 Kilometer lang. Er beginnt in Hann. Münden, endet in Cuxhaven und führt durch Gebiete, die sich durch landschaftliche Vielfalt auszeichnen. Er ist bei Naturliebhabern wie auch bei Sportbegeisterten und Kulturinteressierten sehr beliebt. Im Gesamtverlauf der Tour sind keine nennenswerten Steigungen zu bewältigen. Der Weserradweg kann klassisch – leicht absteigend von der Quelle der Weser bis zu ihrer Mündung und somit – von Süd nach Nord oder von Nord nach Süd meistens auf eigens errichteten Radwegen befahren werden.

Sehenswürdigkeiten
Start der klassischen Variante ist in Hann. Münden, wo Werra und Fulda sich zur Weser vereinigen. Entlang der Oberweser führt der Radweg in die hessische Barock- und Kurstadt Bad Karlshafen. Weiter geht es nach Höxter in Nordrhein-Westfalen. Das ehemalige Benediktinerkloster und heutige Schloss Corvey in Höxter hat 2014 den Rang eines „Weltkulturerbes“ erhalten. An der Weser befindet sich auch die Stadt Hameln, die durch die Sage „Der Rattenfänger von Hameln“ weltweite Berühmtheit erlangt hat. Zwischen Hameln und der Westfälischen Pforte liegt die Stadt Rinteln mit ihren schönen Fachwerkhäusern in der Altstadt. Die nordöstlich von Minden an der Mittelweser gelegene Stadt Nienburg verfügt ebenfalls über eine sehenswerte Altstadt.
Die Großstadt Bremen lädt zu einer längeren Verweildauer ein. Zu besichtigen sind hier vor allem der Roland und das Rathaus, die beide seit 2004 den Titel „Weltkulturerbe“ tragen. Nicht fehlen darf bei einem Aufenthalt in der Stadt ein Besuch des Schnoorviertels bzw. des Schnoors. Das Leben in Bremen war und ist stark mit der Weser und mit der Stadt Bremerhaven verbunden, zu der nun entlang der Unterweser weiter geradelt werden kann. In Bremerhaven mündet die Weser in die Nordsee. Wer will, kann von hier noch nach Cuxhaven aufbrechen, wo der Weserradweg offiziell endet.

Entlang der Weser auf dem Weserradweg:

Main Radweg

Tourismus und Freizeit mit dem Fahrrad erleben, dass ist ein Trend und viele Menschen überlegen heute sich so fort zu bewegen. Sucht man nach schönen Strecken, dann ist der Main Radweg ein wirklich guter Vorschlag. Die Strecke am Main ist lang und jeder Teil dieses Radweg hat ein besonderes Flair. Nimmt man einmal den Ziel- Startpunkt Bamberg und beginnt hier eine Rund-Tour auf dem Main Radweg, dann gibt es viel Sehenswertes, dass man wirklich intensiv auf dem Rad erleben kann.

Langsamer de Gegend und das Umland erleben

Wenn man etwa mit dem Auto unterwegs ist, dann geht es meist darum, sehr schnell vom Beginn zum Ziel zu kommen. Beim Rad fahren ist dies anders und fährt man etwa ab Bamberg den Main hinunter, dann sollte man einmal Würzburg besuchen. Als Rückweg kann man dann alternativ zum Main Radweg den 2 Franken Radweg nutzen oder eben auf dem Main Radweg auch wieder zurück fahren. Gastlichkeit ist in dieser Region Trumpf. Hier gibt es schöne Möglichkeiten einzukehren und sich an Gaumenfreuden zu stärken. Auch für den Kurzurlaub ist diese Strecke optimal und das sollte man sich für die Gegend in Franken merken. Es lohnt sich wirklich, denn die kulturellen Sehenswürdigkeiten die diese Strecke und die Landschaft zu bieten haben sind einfach sehr schön.

Eine herrliche Kulisse

Der Main Radweg bietet in diesem Abschnitt eine herrliche Kulisse, denn die Landschaft ist sehr reizvoll und der Verlauf der Strecke ist für jeden angenehm. So macht es Spaß langsamer und intensiver unterwegs zu sein. Wenn einem etwas gefällt und man beispielsweise an einem Ort vorbeikommt, der einem sofort gefällt, dann kann man schneller entscheiden und eine Rast einlegen. Das sind wirkliche Vorteile und das ist das Erlebnis auf dem Main Radweg.

Unterwegs auf dem Mainradweg

Viel zu sehen gibt es auf dem Tauernradweg

Es gibt einfache Radwege, die ganz schön sind. Und es gibt Fernradwege, auf denen man neben viel Schönheit auch noch sehr viel geboten bekommt. Eine Radreise Tauernradweg ist beispielsweise eine Reise, auf dem eigentlich alles geboten bekommt, was man sich vorstellen kann. Denn auf dem Tauernradweg hat man nicht nur die Auswahl zwischen zwei Radweg-Varianten, die mit etwa 320 Kilometer und 270 Kilometer verschieden lang sind. Man begibt bei einer Radreise Tauernradweg auch auf eine Reise, die durch den Süden Bayerns führt sowie durch die österreichischen Gebiete Salzburg und Oberösterreich. So lässt sich Nachbarschaft mit den Nachbarländern natürlich ganz besonders begehen.

Alpines Panorama bringt Lebensfreude

Radfahren ist gesund und hält fit. Je nachdem, wo man entlang fährt, steigt auch noch die Lebensfreude an und man wird mit Endorphinen überschüttet. Eine Radreise Tauernradweg bringt genau dieses Auslösen von Glückshormonen. Denn schon allein das alpine Panorama, das einem auf dem Weg begegnet, lässt einen staunen. So können alle Sorgen über Bord geworfen werden und man kann sich ganz der Natur hingeben. Dabei spielt es natürlich keine Rolle, ob man das alpine Panorama auf deutscher Seite beispielsweise im Berchtesgadener Land erlebt oder auf der österreichischen Seite beispielsweise im Salzburger Land. Schön und beeindruckend ist das alpine Panorama auf der Radreise Tauernradweg überall.

Mehr als nur Radfahren ist möglich

Unternimmt man eine Radreise Tauernradweg, so muss man natürlich die Etappen nicht nur auf dem Fahrrad verbringen. Auch zu Fuß locken die Landschaft und die vielen schönen Orte entlang des Radweges. Schließlich lassen sich auch Wandertouren in den alpinen Hochebenen so ganz einfach unternehmen. Wenn man schon mal in der Gegend ist, lässt es sich schließlich auf der Radreise Tauernradweg auch ganz einfach anhalten und ein Abstecher ins Gebirge unternehmen. Und auch in den Orten wie Passau, Pongau oder Salzburg ist es nicht schlecht, das Fahrrad auch mal irgendwo anzuschließen und die Umgebung zu Fuß zu erkunden. Die Unternehmungsmöglichkeiten auf einer Radreise Tauernradweg sind sehr vielfältig und sollte sicherlich gut ausgenutzt werden.

Radreise auf dem Tauernradweg 2011

Tipps zum Fahrradgeschäft in Nürnberg!

Sie fahren gern Fahrrad und möchten damit die Natur erkunden? Dann sollten Sie sich auch über das Fahrradgeschäft in Nürnberg informieren. Denn nur dort bekommen Sie alles, was Sie für eine tolle Tour brauchen werden. Im Fahrradgeschäft Nürnberg können Sie sich an die Verkäufer wenden, und dort eine Beratung in Anspruch nehmen. Sie werden sehen, dass das Fahrradgeschäft in Nürnberg Ihnen alles bieten wird. Sie bekommen Reparatur Hilfsmittel und alles nötige, um Ihr Rad schnell wieder flott zu bekommen. Denn es kann immer wieder vorkommen, dass ein Fahrrad kaputt geht und das sogar während einer Tour. Wie schnell fährt man in einen Nagel oder einen anderen spitzen Gegenstand. Sie werden überrascht sein, wie schnell sich ein Reifen reparieren lässt. Zudem können Sie sich freuen, denn es gibt auch bequeme Fahrradsattel im Fahrradgeschäft in Nürnberg. Dort bekommen Sie alles, was das Herz begehrt.

Das Fahrradgeschäft ist immer die erste Anlaufstelle, wenn Sie ein neues Bike brauchen. Sie können sich darauf verlassen, dass dort nur hochwertige Modelle verfügbar sind. Die Modelle sind für Sie auf jeden Fall perfekt, um eine Tour anzutreten. Sie bekommen im Fahrradgeschäft in Nürnberg aber nicht nur ein neues Rad für sich, sondern können auch für Ihr Kind ein tolles neues Fahrrad kaufen. Sie werden es dort ganz einfach haben, ein gutes Fahrrad auszuwählen. Besonders bei Kindern kommt es immer darauf an, dass die Rahmengröße korrekt ist. Kinder wachsen sehr schnell und brauchen vielleicht auch ein neues Rad. Damit Sie dann auch gut ausgestattet sind, sollten Sie sich an den Fahrradhändler in Nürnberg wenden. Die Beratung dort ist stets ausgezeichnet und perfekt. Es ist toll, für jeden ein neues Bike zu kaufen. Auch den passenden Helm gibt es gleich dazu.

Schrofenpass – die atemberaubende Verbindung zweier Länder

Wer als Wanderer oder Radfahrer noch nie etwas vom Schrofenpass gehört hat, sollte dies schnellstmöglich ändern. Denn dieser Gebirgspass bietet nicht nur tolle Wandermöglichkeiten, sondern auch eine unvergessliche Aussicht. Wohl jeder Wanderer, der ihn schon einmal erklommen hat, wird dies bestätigen.

Der Schrofenpass liegt in den Allgäuer Alpen zwischen Deutschland und Österreich, um genau zu sein liegt er genau auf der Grenze. Er hat eine Höhe von 1688 m und ist eher etwas für fortgeschrittene, ambitionierte Wanderer bzw. Mountainbiker, da die Strecke doch sehr anspruchsvoll werden kann. An einigen Stellen muss man sich mit einem, an der Wand angebrachten, Handlauf sichern, damit man nicht Gefahr läuft abzustürzen. Auch muss ein Teil des Weges jedes Jahr durch eine Leiter begehbar gemacht werden, da dieser ca. 2 m breite Teil zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges heraus gesprengt wurde. Vor der Technisierung diente dieser Gebirgspass als Transitroute, heute ist er jedoch nur noch für Wanderer und Radfahrer interessant, da er mit dem Auto nicht befahrbar ist und man größere Umwege in Kauf nehmen müsste. Der Weg verlangt einem auch ganz schön etwas ab, sollte man sich dazu entschließen ihn an nur einem Tag zu bezwingen. Daher ist es ratsam den Schrofenpass in zwei Etappen einzuteilen und eine der angebotenen Übernachtungsmöglichkeiten mit einzuplanen. Schließlich sollte ja auch ein bisschen Zeit vorhanden sein um die Umgebung genießen zu können.

Für viele ist der Schrofenpass doch noch etwas zu schwierig, weshalb man ihn aber keinesfalls ganz abschreiben sollte. Vielmehr kann er als Motivation dienen, ihn eines Tages bezwingen zu können. Denn die traumhafte Aussicht ist es ganz bestimmt wert. Und wer etwas Abenteuer bei seinen Wander- oder Radtouren sucht, wird hier auf jeden Fall fündig.

Video von der berühmten Brücke am Schrofenpass

Europäischer Fernwanderweg E1 – auf der Reise zu sich selbst

Auf einer Gesamtlänge von rund 7.000km erstreckt sich der Europäischer Fernwanderweg E1 vom norwegischen Nordkap bis in den Süden Italiens nach Salerno. Das diesen Weg kennzeichnende weiße Andreaskreuz auf schwarzem Grund führt durch sieben europäische Länder und bietet dem Wandernden somit nicht nur landschaftlich ein einmaliges und abwechslungsreiches Naturerlebnis. Auf dem Europäischer Fernwanderweg E1 kann man vielmehr einen großen Teil der europäischem Gesellschafts- und Kulturgeschichte erfahren. Denn mit der Naturlandschaft und den Ländern ändern sich auch die Menschen und somit auch die jeweiligen gesellschaftlichen Strukturen, Traditionen und Lebensweisen. Den meisten Tourengängern wird es natürlich unmöglich sein, den kompletten Weg zu wandern. Doch auch wer mehrere Wanderetappen auf verschiedenen Abschnitten des Weges beschreitet, wird immer wieder mit neuen Eindrücken und Erlebnissen belohnt. So kann man im skandinavischen Teil vielfach noch unberührte Natur und Einsamkeit genießen, bevor der Weg vom Norden quer durch das dicht besiedelte Deutschland bis an den Rand der Alpen verläuft. Die Alpenquerung führt den Wanderer in die einmalige Welt des Hochgebirges und der südliche Teil des Weges verläuft durch den italienischen Stiefel und das „la dolce vita“ bis in die am Mittelmeer gelegene Hafenstadt Salerno. All diese verschiedenen Eindrücke werden jeden zum Nachdenken und Reflektieren anregen, über sich selbst, die Lebensweise, die man führt und das, was einem wirklich wichtig ist im Leben. Also wer weiß: vielleicht ist man am Ende nicht nur auf dem Europäischer Fernwanderweg E1 gewandert, sondern hat letzten Endes auch den Weg zu sich selbst gefunden.

Europäischer Fernwanderweg:

Gebrauchtes Fahrrad in München

Qualitative, neue Fahrräder sind in der Regel teuer. Jedoch ist der Wertverfall gerade bei Fahrrädern ziemlich hoch. Nach circa zwei Jahre ist das Rad nach dem Neukauf leider nur noch die Hälfte wert. Ein 4 Jahre altes gebrauchtes Fahrrad München kostet sogar nur noch ein Viertel des Neupreises. Verbraucher, für die eine kratzerlose Lackierung unwichtig ist, entscheiden sich oftmals dazu ein günstiges gebrauchtes Fahrrad München zu kaufen.

Gebrauchte Fahrräder München werden bei Ebay, in Kleinanzeigen in Tageszeitungen, über Aushänge in der Universität oder im Supermarkt, von Fundbüros und in Fahrradgeschäften verkauft. Vor allem im Herbst sind die meisten gebrauchten Fahrräder auf dem Markt erhältlich. Viele Menschen, die sich im neuen Jahr ein neues Fahrrad kaufen möchten, bieten ihr Gebrauchtes zum Ende der Radsaison zum Verkauf an. Je älter und günstiger es angeboten wird, um so genauer sollte der Kaufinteressent das Rad vor dem Kauf überprüfen. Ohne Sichtprüfung und ohne Probefahrt ist es nicht ratsam, ein gebrauchtes Fahrrad München zu kaufen. Ein Kauf bei Ebay ist am Besten immer regional abzuschließen. Versteigerungen von Fundbüros und der Polizei sind als kritisch einzustufen, da vorher keine Sichtprüfung oder Probefahrt durchgeführt werden darf. Beim Kauf eines gebrauchten Fahrrads sollte generell ein Kaufvertrag abgeschlossen werden.

Fahrradladen Hamburg

Wie in ganz Europa, wird das Fahrrad als Fortbewegungsmittel auch in Deutschland immer beliebter. Um sich aber ein Fahrrad zu kaufen, Wartungsarbeiten daran durchführen zu lassen und Ersatzteile zu bekommen, braucht man ein vertrauenswürdiges Fachgeschäft, auch in Hamburg.

Ein Fahrradladen Hamburg ist auf verschiedensten Wegen zu finden. Eine Suche in den Gelben Seiten oder anderen Webverzeichnissen führt sicher zum Ziel, auch eine Suche auf Google liefert einige Ergebnisse. Wie kann man aber sicher sein, in diesen Shops auch gut aufgehoben zu sein? Eine gute Möglichkeit, um einen Fahrradladen Hamburg zu finden und beurteilen zu können, sind einerseits Bewertungsportale, andererseits auch diverse Portale rund ums Fahrrad fahren. Wertvolle Informationen von anderen Usern liefern gute Bewertungsgrundlagen, so verhindert man mangelnden Service oder Abzocke. Eine Übersicht mit Fahrradgeschäften in Hamburg findet man unter Fahrradgeschäft-Hamburg.de

Wenn Sie also auf der Suche nach einem guten Fahrradladen Hamburg sind, nutzen Sie alle sich bietenden Möglichkeiten. Abseits des Internets gibt es aber eine der besten Informationsquellen, um das perfekte Fachgeschäft zu finden: Die Mundpropaganda anderer Radfahrer.

Informationen zu Klettersteigsets

Klettern und Alpine Touren liegen bei vielen Outdoor-Begeisterten hoch im Kurs, man kann schon von einem Trend sprechen. Die Alpen, das Elbsandsteingebirge und einige andere Orte in touristische erschlossenen Regionen bieten speziell eingerichtete Klettersteige. Diese meist vom Deutschen Alpenverein eingerichteten Klettersteige bestehen meist aus Wegen an Steilhängen und Felsvorsprüngen, die mittels eines durchgängigen Drahtseils gesichert sind. In ungefähr gleichen Abständen befinden sich Sicherungsanker im Fels und hier braucht man ein entsprechendes Klettersteigset. ;Mit diesen Seilsicherung und dem entsprechend guten Klettersteigset sollen Abstürze vermieden werden.

Ein gutes Klettersteigset erkennt man an der Marke

Viele Menschen die sich im alpinen Hochgebirge oder auf einem anderen Klettersteig bewegen wissen oft nicht wie gut ihre Ausrüstung sein muss. Viele sehen den Parkplatz und dann ein flaches Stück und sie halten sich zunächst erst einmal mit den Händen am Kletterseil fest. So kommt es öfters zu Rettungsaktionen durch schlechte oder gar keine Ausrüstung. Wer einen Klettersteig betritt der braucht ein Klettersteigset. Auch die Anwendung eines Klettersteigset sollte geübt sein, denn nicht nur die gute Ausrüstung einer Marke ist wichtig, sondern auch die sichere Handhabung die das Leben retten kann.

Y-Form oder die V-Form was soll man wählen

Es gibt zwei Formen der Klettersteigsets, einmal in Y-Form und einmal in V Form. Bei der V-Form handelt es sich um die alte Version eines Klettersteigsets, dass aber immer noch brauchbar sein kann. Wichtig ist auch heute das Rastschlaufen, Klettersteigbremse und entsprechende Karabiner zum Einhaken und anseilen zu einem guten Klettersteigset gehören. Grundsätzlich sollte man sich auf hochalpinen Klettersteigen immer nur mit einem Klettersteigset und einem Helm mit entsprechendem Schuhwerk bewegen. Das Klettersteigset ist die Lebensversicherung bei solchen Touren und auch die Handhabung sollte gelernt sein.

Weitere Informationen zu Klettersteigsets gibt es auf Klettersteigset-info.de.

Kommunionkerze kaufen

Eine Kommunionkerze gehört einfach zu der Kommunionsfeier dazu. Viele Menschen heben diese Kerze lange auf, da sie eine nette Erinnerung an die eigene Kindheit ist. Eine Kommunionkerze kaufen ist ein fester Bestandteil, da sie zur Messfeier in der Erstkommunion gehört.

Kommunionkerze kaufen in großer Auswahl an Farben und Formen

Wer eine Kommunionkerze kaufen möchte findet eine sehr große Auswahl an Farben, sowie auch an Formen. Egal ob schlicht oder bunt verziert, die Kerze gibt es vielfältig. Einige Eltern und Kommunionskinder bevorzugen eine schlichte Kerze mit Gold- oder Silber-Applikationen, andere möchten eine Kerze, welche farbenfroh gestaltet ist. Eine Kommunionkerze kaufen kann man in zwei Grundformen, nämlich die spitze Kerze und die Stumpenkerze. Die herkömmliche und meist verbreitete Kommunionkerze ist die hohe Spitzkerze. Die Stumpenkerze ist niedriger, dafür jedoch dicker ist viel standfester im Vergleich zur Stumpenkerze.

Beschriftung der Kommunionkerzen

Wer eine Kommunionkerze kaufen möchte, fragt sich, was auf der Kerze draufstehen soll. Üblicherweise stehen auf jeder Kerze der Name des Kindes, welches die Kommunion feiert. Ebenfalls das Datum der Kommunion befindet sich auf der Kerze. Darüber hinaus befinden sich auch aussagekräftige Symbole auf der Kommunionkerze. Dies können größere Bilder sein, wie zum Beispiel das Meer mit Sonne. Aber auch andere Symbolmotive können auf der Kerze zu sehen sein. Das Kreuz ist das Symbol für den religiösen Glauben und symbolisiert den Tod von Jesus Christus und seine Auferstehung. Der Kelch steht für die Teilnahme an der heiligen Kommunion und die ineinander verschlungenen Buchstaben X und P stehen für Christus. Ebenfalls der Fisch auf der Kerze ist ein Merkmal der christlichen Gemeinschaft und kann beim Kommunionkerze kaufen gewählt werden.

Eine Anleitung zum basteln einer Kerze als alternative: